Detail - Jazzclub Regensburg

sinebag

in Kooperation mit hear east — jazzandmore im Kunstforum Ostdeutsche Galerie

Datum:Dienstag 19. April 2005 um 20.30 Uhr
Veranstaltungsort:Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Veranstalter:hear east - jazzandmore

unfertiges aus dem kühlschrank

Alexander Schubert – alles

Sinebags Musik ist im weitesten Sinne in der experimentellen Elektronik anzuordnen. Sie zeichnet sich durch

einen warmen, analogen Klang mit meist nicht zum Tanzen konzipierter, aufgelöster Rhythmik aus. Folglich

handelt es sich um Stücke zum Zuhören und Interpretieren aber auch zum Spaß haben und lachen. Eine typische

Liedstruktur wird in vielen Fällen aufgegeben. Sinebag führt akustische (Gitarren, Klavier, Sprache, Geräusche,

...) und synthetische Elemente zusammen. Im Konzert findet somit eine Kombination aus live gespielten

und kompositorisch erstellten Passagen statt. Ein zentrales Element stellt das Einbeziehen von Geräuschen dar.

Längere Geräuschkulissen, aber auch im Alltag anzutreffende Klänge werden gesampelt und als rhythmisches

oder auch klangliches Element genutzt. Die Nutzung von Geräuschen und Alltagsklängen bedeutet sowohl ein klangliches als auch ein kompositorisches

Stilmittel. Die Abfolge und der fließende Bewegungsablauf bilden somit freie Muster, die sich an natürlichen, in unser Umgebung

auftretenden Klangfolgen orientieren. Zugrunde gelegt wird in diesen Abschnitten also ein gefühlter und kein metrisch gebundener Takt. Ein

surrender Kühlschrank mit unregelmäßig vibrierenden, auf den Abwasch wartenden Gläsern obenauf stellt somit ein Vorbild für Komposition dar.

Trotz alledem geht Melodik nicht verloren, sondern bewegt sich vorwiegend im Harmonischen. Eines von Sinebags Grundmotiven ist die freie

Rhythmik. Das zweite Element, das sich auch durch Sinebags aktuelle LP zieht, ist die Einflechtung von Naturgeräuschen und in seiner Wohnung

aufgenommen Klängen — wiederum als Aspekt des natürlichen, intuitiv stattfindenden Pulses. In den filigranen Klangwelten Sinebags wird kaum

etwas ausformuliert, vieles bleibt im Unbestimmten, wird nur angedeutet. Durch diese Offenheit und den Charakter des Unfertigen schafft Sinebag

ganz eigenwillige, atmosphärische Landschaften, die etwas mit Pop, Poesie, Freejazz für das 21. Jahrhundert und mit der Postmoderne zu

tun haben. Sinebag lebt unter bürgerlichem Namen als Alexander Schubert in Leizpig.