wolfgang schmid: a swift kick

„funk- und jazzfusion, wie er ausgeschlafener kaum sein kann“

Datum: Donnerstag  13.  Oktober  2005  um 20.30 Uhr
Veranstaltungsort:Leerer Beutel
Veranstalter:Jazzclub Regensburg e.V.
Abendkasse:16.00 €
Vorverkauf:14.00 €
Ermässigung:12.50 €
Schüler & Studenten:8.00 €

Libor Shima – sax | Peter Wölpl – git |

Wolfgang Schmid – b Marco Minnemann

– dr

Obiges Zitat stammt von Joe Kienemann. Der Jazz-Kenner vom Bayerischen Rundfunk schrieb in der Jazzzeitung über die neue CD von Wolfgang Schmids „Swift Kick“ eine kleine Lobes-Hymne. Völlig zu Recht. Denn dem deutschen Ausnahmebassisten mit internationalen Referenzen (u.a. Billy Cobham) gelingt nicht mehr und nicht weniger, als das gut abgehangene Genre Fusion fit für die Neuzeit zu machen. Dabei bedient sich der großartige Rhythmiker geschmackvoll eingestreuter Rap- und HipHop-Einlagen, rasanten Bläserriffs und – vor allem – Grooves, die gleichermaßen Hirn, Herz und Tanzbein bedienen. Das liegt zum großen Teil auch an dem geradezu sensationellen Lineup.

Neben dem exzellenten Saxophonisten Libor Shima kann Schmid den vielleicht besten deutschen Fusion- Gitarristen Peter Wölpl und den – schon wieder ein Superlativ – mit Sicherheit besten deutschen Drummer Marco Minnemann präsentieren. Der Ex-H-Blockx-Schlagzeuger ist seit einigen Jahren auf weltweiter Clinic- und Performance-Tour und längst auf Augenhöhe mit Weltstars wie Vinnie Colaiuta oder Dave Weckl. So spielte Minnemann beispielsweise als erster und einziger Europäer beim renommierten Modern Drummer-Festival. Wer auf musikalische Höchstleistungen und „ausgeschlafenen Funk- und Jazzfusion“ steht, sollte diesen Termin keinesfalls verpassen.