Rotfront

Emigrantski Raggamuffin – Fuel for your Sovietoblaster

Datum: Mittwoch  22.  September  2010  um 20.00 Uhr
Veranstaltungsort:Gloria Kulturtheater
Veranstalter:Kooperation mit der donumenta
Besetzung:Yuriy Gurzhy – g, b, voc
Simon Wahorn – b, g, voc
Dorka Gryllus – voc
MadMilian – mc
Anke Lucks – trb
Dan Freeman – sax
Max Bakshish – cl, sax
Daniel Kahn – acc
Jan Pfennig – dr
Abendkasse:18.00 €
Vorverkauf:17.00 €
Ermässigung:16.00 €
Schüler/Studenten:14.00 €
Mitglieder:14.00 €

ROTFRONT wurde von zwei Berliner Emigrantskis aus der Taufe gehoben: Yuriy Gurzhy ist eine Hälfte der RussenDisko, gemeinsam mit seinem ungarischen Musiker-Kollegen, dem Initiator des HungaroGroovers Soundsystems Simon Wahorn, entwickelte Gurzhy das Emigrantski Raggamuffin Kollektiv RotFront. 2003 gegründet, erspielte es sich im Handumdrehen den Ruf der ultimativsten Partyband Berlins. Ein Ukrainer, zwei Ungarn, ein Amerikaner, ein Australier und fünf Deutsche mischen in ihren Songs Ska, Reggae, Dancehall- und Cumbia-Sounds mit Klezmer, frechem Hiphop mit Berliner Schnauze, osteuropäischer Turbopolka, mediterranen Melodien und Rockriffs. Die Texte auf Russisch, Ungarisch, Deutsch und Englisch erzählen vom Berliner Alltag, über die Abenteuer von Immigranten in einer großen Stadt. Emigrantski Raggamuffin wurde gemeinsam mit dem Berliner Produzenten Kraans De Lutin (Tiger HiFi, Martin Jondo, Culcha Candela) aufgenommen. Um die Gitarristen und Sänger Yuriy Gurzhy und Simon Wahorn versammelten sich Akkordeonist Daniel Kahn (eigene Spitzenband: Daniel Kahn & The Painted Bird), das blechgewaltige Bläsertrio Max Bakshish (Klarinette und Saxofon), Dan Freeman (Saxofon) und Anke Luchs (Posaune) sowie Drummer Jan Pfennig (eine bekannte Größe in der Berliner Drum‘n‘Bass-Szene, seine Band nennt sich Human Sampler), die weibliche Stimme gehört der hinreißenden ungarischen Schauspielerin Dorka Gryllus (sie spielte u.a. in den Filmen von Sam Garbarsky: „Irina Palm“, Wolfgang Murnberger: „Der Knochenmann“ und im neuen Film von Fatih Akin: „Soul Kitchen“), das jüngste Mitglied der Band ist Mad Milian, ein noch zu entdeckender Jungstar des Berliner HipHops.
Aus dem Stand und ohne Plattenvertrag spielte die Band in den letzten Jahren zahlreiche internationale Gigs: u.a. Lowlands Festival (NL), Fusion Festival (D), Akkordeon Festival im WUK (Wien, A), Moods (Zürich, CH), Stadtgarten (Köln, D), zahllose Gigs auf Festivals und in Clubs in Ungarn. Und jetzt geht es erst richtig los:
„Die Musik von RotFront ist nicht nur gut, sie ist auch ein Beitrag in Sachen Völkerverständigung. So wie die Russen mit Rammstein-Texten Deutsch lernten, können nun die Deutschen mit RotFront auf Russisch, Ukrainisch, sogar auf Ungarisch mitsingen.“ Wladimir Kaminer