oliver lake quartet

sax-appeal mit verschiedenen geschmacksrichtungen

Datum: Mittwoch  20.  Oktober  2004  um 20.30 Uhr
Veranstaltungsort:Leerer Beutel
Veranstalter:Jazzclub Regensburg e.V.
Abendkasse:16.00 €
Vorverkauf:14.00 €
Ermässigung:12.00 €
Schüler & Studenten:8.00 €

Oliver Lake – sax, fl | Peck Allmond – tp
Reggie Washington – eb | Bill McClellan – dr


Der 1944 in Marianna, Arkansas, geborene Saxophonist, Komponist und Bandleader gehört zu den profiliertesten Musikern der amerikanischen Jazz-Szene. So war der genauso virtuose wie neugierige Künstler u.a. bei der Produktion von über 50 Alben beteiligt – darunter Einspielungen mit Weltstars wie Joseph Bowie („Defunkt“), James „Blood“ Ulmer und der von Bill Laswell geleiteten Formation „Material“.
Wichtige Akzente konnte Oliver Lake aber auch mit seinen eigenen, vielfältigen Projekten setzen. Zum Beispiel mit dem 1976 ins Leben gerufenen „World Saxophone Quartet“ (mit dabei: Hamiet Bluiett, David Murray und Julius Hemphill), der 1981 gegründeten Jazz/Funk/Reggae-Band „Jump Up“ oder der Mitte der 80er Jahre, sich ganz auf experimentelle Musik konzentrierenden Band „Blue Star“.
Darüber hinaus zeichnete sich das Mutitalent als Komponist hochkarätiger, höchst anspruchsvoller Songs aus, die teilweise sogar in den Bereich der E-Musik Einzug hielten. Das Konzentrat dieser facettenreichen Musiker-Biografie findet immer wieder seinen Niederschlag in seiner Formation – dem „Oliver Lake Quartet“. Über die Konzerte jubelte beispielsweise der Boston Herald American:
„Oliver Lake ist ein großartiger Komponist und als Saxophonist ein Riese, der vom leisesten Flüstern bis zum gewaltigen Schrei alles drauf hat.“