karl seglem quintett

virtuoser brückenschlag zwischen tradition und innovation

Datum: Montag  13.  November  2006  um 20.00 Uhr
Veranstaltungsort:Leerer Beutel
Veranstalter:Jazzclub Regensburg e.V.
Abendkasse:15.00 €
Vorverkauf:14.00 €
Ermässigung:13.00 €
Schüler & Studenten:7.50 €
    Karl Seglem – ts, horn
    Håkon Høgemo – hardanger fiddle
    Olav Torget – git
    Gjermund Silset – eb, db
    Helge Norbakken – tr, perc

Der norwegische Tenorsaxofonist Karl Seglem gilt mit seiner Band Utla seit vielen Jahren als Aushängeschild für den Folkjazz seiner skandinavischen Heimat. Seine Projekte zu „New North“ und „Reik“ setzen mit ihrer Kombination aus Zeitgeist und visionärem Jazz zu internationalen Höhenflügen an. Bezeichnend für seine norwegische Herkunft sind Seglems schwermütige Sounds, die sich aber keiner Kategorie unterordnen lassen. Der Künstler verbindet die Melodien der Folklore mit den Mitteln modernster Studiotechnik zu einer faszinierenden Brücke zwischen Tradition und Innovation. Die ersten Schritte in der Welt des Jazz unternahm Seglem einst als Musiker in Big Bands, wo er amerikanische Jazzstandards interpretierte. Dass er von den US-Vorbildern lernte und sich gleichzeitig emanzipierte, spiegelt sich heute in seinem einzigartigen Sound. Zu Saxofon und Geißbockhorn, den Markenzeichen seiner Musik, bringt Seglem elektronische Elemente und Studioeffekte ins Geschehen und zaubert daraus elegisch-jazzige, gleichzeitig fusionistische und technoide Klangbilder, wie sie sonst nirgends im Programm sind. Ein Genuss für Individualisten!

Platzreservierung über den Jazzclub möglich!