Erika Stucky‘s „Ping Pong“

von Punk bis Jazz - das etwas andere vokale Entertainment aus der Schweiz

Datum: Mittwoch  26.  März  2014  um 20.00 Uhr
Veranstaltungsort:Jazzclub im Leeren Beutel
Veranstalter:Jazzclub Regensburg e.V.
Besetzung:Erika Stucky – voc, acc
Knut Jensen – ukulele, laptop
Abendkasse25.00 €
Vorverkauf24.00 €
Ermäßigung23.00 €
Schüler/Studenten15.00 €
Mitglieder15.00 €

Serious Fun – wer hat’s erfunden? Die Stucky natürlich. Ernsthafter Spaß, so heißt die Mission, in deren Auftrag die amerikanisch-schweizerische Sängerin und Performerin ERIKA STUCKY seit Jahren durch die Clubs tingelt. Mal im Quartett, mit der Tuba von Jon Sass und der Posaune von Ray Anderson als Verstärkung, mal solo. Exzentrische Cover-Versionen von Prince über Presley und Queen bis zu „All I really want to do“ von Bob Dylan bilden zusammen mit ihren eigenen musikalischen Gewächsen die Bestandteile der unverwechselbaren Stucky-Show. Bei ihrem Konzert im Leeren Beutel wird sie ihr musikalisches Feuerwerk gemeinsam mit ihrem Produzenten Knut Jensen abbrennen: PING PONG heißt das neue Programm der beiden, das als Weiterführung von Erika Stuckys Selbstmord-Jodler-Reihe dem „Schweizer-Blues-Feeling“ auf der Spur ist.
Mit Ukulele und Laptop bildet Jensen den kreativen Counterpart zu Stuckys wandlungsfähiger Stimme und ihrem mächtigen Akkordeon. Ihr Song-Konzept erschöpft sich aber nicht nur im Sound – ihr Serious Fun schreit nach Performance: Die bietet Erika Stucky in gewohnt-außergewöhnlicher Manier und in Kombination mit wunderbaren Trash-Super 8-Filmen, zu denen das Duo live spielt.