Das Böse Ding

Jazz ohne Grenzen

Datum: Donnerstag  26.  März  2009  um 20.00 Uhr
Veranstaltungsort:Leerer Beutel
Veranstalter:Jazzclub Regensburg e.V.
Abendkasse:16.00 €
Vorverkauf:15.00 €
Ermässigung:14.00 €
Schüler & Studenten:10.50 €
Mitglieder:8.00 €
    Jan Klare – sax
    Martin Scholz – org
    Hartmut Kracht – b
    Wolfgang Ekholt –dr

Was ist Jazz? Das Böse Ding gibt keine Antworten, es stellt die richtigen Fragen. Im letzten Jahr feierte Das Böse Ding sein zehnjähriges Bandjubiläum und ist seitdem kein bisschen leiser geworden. Unkonventionell kommt der Sound dieser Band daher. Die Quartettformation des Saxophonisten Jan Klare entfacht ein krachendes, schillerndes Inferno zwischen Acid-Free-Form, Kraut-Roots und Postrock. Das aktuelle Programm „jake playmo – my favorite toys“ ist ein echter Trip in deep trance rock. Vorsicht Treibsand, möchte man dem geneigten Hörer zurufen. Zu spät, schon ist er im Sog der Bläser-Lines, der Adrenalin treibenden Orgelsounds, der straighten Drums, der verrückten Bassgitarren-Grooves und der „Ding“-Stimmen ins Paralleluniversum getrudelt. Sie integriert improvisierte Musik, experimentiert mit Punkelementen und erweitert das Instrumentarium um Bassgitarre, Keyboard, Sampler und jede Menge Toys und Elektronik. Der Sound ist vom musikalischen Geist der kosmisch rockenden 70er Jahre, von Formationen wie Can, King Crimson, Art Bears und nicht zuletzt Deep Purple angeregt. Das aktuelle Programm ist aber kein 70ies-Projekt. Idiome werden gebrochen, Sounds durcheinandergewirbelt und Rhythmen geschichtet. Das Böse Ding sind vier Musiker, die böse Fragen zum Jazz stellen und so ihren eigenen Stil entwickeln. Von Retro keine Spur.