Über den Jazzclub - Kurz - Jazzclub Regensburg

Jazz hat Tradition in Regensburg

Der Jazzclub Regensburg ist mit 750 Mitgliedern einer der größten Clubs in Bayern. Seit 26 Jahren ist er fester Bestandteil des Musik- und Kulturlebens in Regensburg.

Begonnen hat alles in privater Initiative durch Richard Wiedamann mit dem Jazzkeller Rabozil. Bald darauf wurde die Reihe „Jazz in der Galerie“ im Leeren Beutel ins Leben gerufen. Chet Baker, das Vienna Art Orchestra und viele andere bedeutende Namen der internationalen Szene gaben sich dort schon die Klinke in die Hand. Der Jazzclub bietet aber auch jungen Nachwuchskünstlern und Talenten ein großartiges Forum. Mit den Reihen „Blue Sunday“ bzw. „Talents on Stage“ holt der Jazzclub junge Musiker auf die Bühne und fördert die regionale Jazzszene.

Das Programm umfasst alle Spielarten des Jazz. Der Jazzclub ist mutig, experimentell und immer offen für Neues: Crossover heißt das Zauberwort. Das besondere Bemühen des Jazzclubs gilt aber nach wie vor dem zeitgenössischen Jazz.

Neben den eigenen Konzerten – vorwiegend im Saal des Leeren Beutel – pflegt der Jazzclub enge Kontakte zu Musik- und Kultureinrichtungen aus Regensburg und der ganzen Region, z. B. zur JazzZeitung, dem Jazzweekend, dem Music College und zu anderen Clubs und Festivals.

Zeichen mit Leerzeichen: 1.274