Tobias Meinhart – SILENT DREAMER

Modern Jazz

Datum:Dienstag 26. September 2017 um 20.00 Uhr
Veranstaltungsort:Mischwerk • Merianweg 4 • 93051 Regensburg
Veranstalter:Kooperation mit dem Mischwerk
Besetzung:Tobias Meinhart – ts, EWI
Ingrid Jensen – tr, fx
Yago Vazquez – p, rhodes
Phil Donkin – b
Jesse Simpson – dr
Abendkasse20.00 €
Vorverkauf19.00 €
Ermäßigung18.00 €
Schüler/Studenten12.00 €
Mitglieder12.00 €

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung seines hochgelobten ENJA-Debuts „Natural Perception“ (ENJA Records, 2015) kehrt Tobias Meinhart jetzt mit dem tiefgründigen und eindringlichen Album „Silent Dreamer“ zurück. In Zusammenhang mit der Veröffentlichung im September bringt Tobias seine Band für eine Release Tour über den Atlantik.
2016 wurde Tobias für einen ECHO nominiert und das New Yorker Jazz Magazin zeichnete „Natural Perception“ mit einer Fünf-Sterne Rezension aus und beschrieb ihn als „beeindruckenden Spieler mit einem herausragendem Ton.“
Silent Dreamer ist nun entschieden dunkler sowohl im Ton als auch in der Thematik, denn Tobias setzt auf eine tonale Palette, die näher mit der brodelnden alternativen und populären Musikszene verwandt ist: pulsierende Grooves, Effekte, Rhodes, EWI und teilweise E-Bass vereinen sich alle in der melodischen, modernen Jazz-Sensibilität des Saxophonisten um einen einzigen Klangkörper zu formen der mitreißend, rau und kathartisch zugleich ist.
Wie aus dem Titel hervorgeht, soll „Silent Dreamer“ das Wesen des Unbewussten zum Leben erwecken: ätherische Tagträume, bittere Albträume und alle unsichtbaren Welten die zwischen den beiden liegen. Die Band umfasst Tobias’ langjährige Mitstreiter, den Pianisten Yago Vazquez und Schlagzeuger Jesse Simpson sowie die Trompeterin Ingrid Jensen und Bassist Philip Donkin. Ingrid Jensen ist vielleicht am ehesten bekannt für ihre Arbeit mit dem Maria Schneider Orchestra und Darcy James Argue, aber ihre Verdienste reichen von Titanen des Straight-Ahead Jazz wie Clark Terry bis hin zu Esperanza Spalding und Pop-Stars wie Corrine Bailey Rae und Sarah McLachlan. Sie war außerdem die jüngste Professorin der Geschichte des Bruckner Konservatoriums in Linz. Philip Donkin wiederum ist ein international gefragter Bassist, mit einer beeindruckenden Karriere in England, Berlin und New York. Er tourte u.a. mit Mark Turner, Seamus Blake, Kurt Rosenwinkel, Tyshawn Sorey und ist außerdem selbst renommierter Bandleader.
Tobias tritt mit seinen Bands weltweit auf und hat u.a. in Russland, Brasilien, Mexiko, Spanien, Italien und Polen gespielt. Als Vorgruppe hat er z.B. für die Stars Chris Potter (Jazz on Der Donau) und Wayne Shorter (Getxo Festival) eröffnet. Er hat bei Joe Lovano, Seamus Blake und John Ellis studiert und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter als ‘Best Soloist’ und ‘Best Band’ beim renommierten Getxo Festival. Die Band hat auf vielen der großen europäischen Jazz-Festivals gespielt, darunter Elbjazz und Pontreveda Jazz. Jetzt macht sich Tobias einen Namen in der New Yorker Jazzszene. Dort tritt die Band regelmäßig im Blue Note, Birdland und der Jazz Gallery auf.