Malia

Convergence
Vocal Jazz

Datum: Donnerstag  25 .  Februar  2016  um 20.30 Uhr
Veranstaltungsort:Jazzclub im Leeren Beutel
Veranstalter:Jazzclub Regensburg e.V.
Besetzung: Malia – voc
Alex Wilson – p
Dimitri Christopoulus – b
Edwin Sanz – dr, perc
Abendkasse 25.00 €
Vorverkauf 24.00 €
Ermäßigung 23.00 €
Schüler/Studenten 15.00 €
Mitglieder 15.00 €

„Je tiefer sich das Leid in euer Sein eingräbt, desto mehr Freude könnt ihr fassen“, heißt es bei Khalil Gibran. Die Musik auf „Convergence“, dem sinnlichen, schmerzerfüllten Album, das die Sängerin und Songwriterin MALIA in gut drei Jahren mit BORIS BLANK von Yello aufgenommen hat, macht diese Erkenntnis erfahrbar. Die elf Lieder dieser intensiven und inspirierten Produktion, deren Titel sich im Deutschen am besten mit „Annäherung“ übersetzt, handeln vom Leben und Überleben. Es sind Hymnen voll tragischer Momente und dramatischer Erkenntnisse, sie erzählen von Geistern, Prostitution, Sklaverei, Krankheit, Spiritualität und natürlich Liebe. Dabei sind sie so leicht wie tiefgründig, so weise wie simpel, und das oft sogar gleichzeitig. Malia lernte den Musiker und Produzenten Boris Blank 2010 durch einen Bekannten kennen. Der „Zürcher Sound-Fanatiker und Studio-Tüftler“ (Der Spiegel) erkannte in der Charakterstimme und dem Charisma der Sängerin eine wunderbare Ergänzung für seine klaren Klangfarben. Die Musik auf „Convergence“ ist eindeutig elektronisch, die Stimme organisch. „Vielleicht ist es Soul, in dem Sinne, dass diese Musik aus der Seele kommt“, sagt Malia.

„Convergence“ ist randvoll mit Momentaufnahmen, die wie für die Ewigkeit gemacht sind. So modern wie zeitlos hat diese elektronische Soulmusik das Potential tiefgründig glücklich zu machen. „Ich tauche in diese Musik ein wie in einen Tanz“, erklärt Malia. „Wenn man sich zu viele Sorgen oder Gedanken beim Tanzen macht wird man steif – und es wird kein guter Tanz. Nur hier zu sein, heute und im Moment zu leben – das bedeutet mir alles.“