Howard Alden - Helmut Nieberle Quartett

A Jazzguitar Tribute to Louis Armstrong

Datum: Dienstag  12 .  Mai  2020  um 20.00 Uhr
Veranstaltungsort:Jazzclub im Leeren Beutel
Veranstalter:Jazzclub Regensburg e.V.
Besetzung: Howard Alden – g
Helmut Nieberle – g
Wolfgang Kriener – b
Michael „Scotty” Gottwald – dr
Abendkasse23.00 €
Vorverkauf20.00 €
Jazzclub Mitglieder, Schüler & Studenten mit Ausweis an der Abendkasse14.00 €
Jazzclub Mitglieder, Schüler & Studenten mit Ausweis im Vorverkauf12.00 €

Sein virtuoses Trompetenspiel, die unverwechselbare Stimme, immer wieder auch im Scat-Modus eingesetzt, sowie Lust und Fähigkeit, seine Mitmusiker*innen in spontane Kollektiv-Improvisationen zu verwickeln, haben Louis Armstrong zu einem weltweit bekannten Jazzer gemacht. Und nicht nur Zeit seines Lebens, sondern bis heute noch zu einer nie versiegenden musikalischen Inspirationsquelle für Jazzmusiker*innen.

Genau dies möchten die beiden Jazzgitarristen Howard Alden und Helmut Nieberle, ihres Zeichens 7- string Player, im Quartett mit Wolfgang Kriener (Kontrabass) und Scotty Gottwald (Schlagzeug) in ihrem Tribut zum Ausdruck bringen. In dieser eher ungewöhnlichen Besetzung werden sowohl frühe Armstrong-Stücke aus der Zeit der Hot Five wie „Struttin‘ With Some Barbecue” als auch spätere Hits wie „Hello Dolly“ interpretiert. Der Solist zelebriert das Stück im buchstäblichen Wechselspiel mit  den Begleitmusikern, die nicht einfach den Teppich für das Solo legen, sondern kontrapunktisch auf ihn antworten: musikalisch versierter “call and response“ wie er im Jazz der frühen Jahre down in New Orleans entstanden war.

In diesem „spirit“ haben Howard Alden und Helmut Nieberle auf ihrer gemeinsamen CD „Timelines“ (erschienen beim Label BOBTALE RECORDS) bereits einige Satchmo Hits eingespielt: „When It’s Sleepy Time Down South“ oder „Basin Street Blues“. Roland Spiegel von der BR-Klassik Jazzredaktion meinte in der Jazzzeitung 6/2014 dazu: „Sie treffen sich zu ungemein gelassen swingenden Dialogen auf zweimal 7 (!) Gitarrensaiten (…). Das Repertoire (…) entfaltet gegenläufig verzahnten Oldtime- Charme voller Klangwitz und atmosphärischer Schönheit.“

HOWARD ALDEN gehört zu den „Great American Guitars“. Sein virtuoses, harmonisch ausgefeiltes Spiel auf der 7-saitigen Jazzgitarre erhielt vier Mal den Downbeat Critic's Poll. Mit dem Altmeister der 7- Strings GEORGE VAN EPS hat er mehrere CDs veröffentlicht, die allesamt als Jazzklassiker zu werten sind. Ein Highlight ist auch seine Einspielung des Soundtracks zu WOODY ALLEN’s Film „SWEET AND LOWDOWN".

HELMUT NIEBERLE ist in Europa einer der wenigen Jazzgitarristen, die sich der Siebensaitigen verschrieben haben. Auch er ein preisgekrönter Musiker, der als Komponist, Arrangeur und mit seinen Bands Aufsehen erregt. In allen Besetzungen, vor allem aber im Duo zeichnet sich sein Spiel durch einfühlsame Begleitungen, spontane Interplays und Soli aus, in denen zwei Inspirationsquellen stets hörbar zum Ausdruck kommen: das Musikstück, dem sich die Spieler gerade widmen und der einmalige musikalische Augenblick, in dem sich das alles gerade ereignet.

WOLFGANG KRIENER spielt als vielbeschäftigter Bassist seit Jahren schon mit ‚Gott und der Welt', also allen, die Rang und Namen haben. Konzerte, Rundfunk- & CD-Aufnahmen u.a. mit Woody Shaw, Helmut Nieberle, Joe Haider, Michael Arlt Trio feat. Maria de Fatima, Billy Brooks, Jim Mullen, Joe Bawelino, Martin Weis, Rick Hollander, Roberto di Gioia, Sal Nistico, Wolfgang Haffner. Sein in Quinten gestimmter ‚dunkler‘ Bass stellt ihm einen erweiterten Tonumfang zur Verfügung, um mit musikalischem Gespür harmonische Finessen und eigene Klangfarben heraus zu spielen.

MICHAEL ‚SCOTTY‘ GOTTWALD…swingt auf seinen Drum-Set wie die Hölle und kann in diesem Projekt einmal alle Register eines eigenständigen Schlagzeugers ziehen.

 

Tickets einfach online kaufen