Detail - Jazzclub Regensburg

xala – The Five Elements

Synthese aus Musik und Bewegung
In Zusammenarbeit mit den Museen der Stadt Regensburg

Datum:Donnerstag 11. August 2011 um 20.30 Uhr
Veranstaltungsort:Minoritenkirche
Veranstalter:In Zusammenarbeit mit den Museen der Stadt Regensburg
Besetzung:Ania Losinger – Xala II
Mats Eser – Marimba/Percussion
Abendkasse:18.00 €
Vorverkauf:17.00 €
Ermässigung:16.00 €
Schüler/Studenten:14.00 €
Mitglieder:14.00 €

XALA – das sind zwei raumeinnehmende Instrumente.
Ania Losinger tanzt und spielt auf dem ersten Bodenxylophon der Welt
- Xala. Sie kreierte dieses Unikat 1998/99 zusammen mit dem Instrumentenbauer
Hamper von Niederhäusern. Zum Klingen gebracht wird das
Xala mit Flamencoschuhen und menschenhohen Stöcken. Im Zentrum
von Matthias Eser‘s Instrumentarium steht die Marimba, erweitert durch
verschiedene Trommeln, Becken und asiatische Gongs. Der Zusammenklang
der beiden Instrumente offenbart ein breites Spektrum: von poetisch
leiser Kammermusik bis hin zu magisch orchestraler Kraft.
Die fünf Elemente oder Wandlungsphasen
Beide Künstler hegen ein großes Interesse für repetitive Zyklen und polymetrische
Rhythmen sowie deren Wirkung und Aussagekraft. Im Zyklus
der fünf Elemente oder fünf Wandlungsphasen, die in der chinesischen
Medizin und Naturphilosophie ihren Ursprung haben, finden Ania Losinger
und Matthias Eser eine inspirierende Vorlage zu ihrer Komposition. Die
Musik folgt darin dem kreisförmigen Zyklus. Dies ermöglicht, das Konzert
mit jedem der fünf Teile zu beginnen. Die chinesische Zahlensymbolik
hat jedem der fünf Elemente bestimmte Zahlen zugeordnet, welche die
Energien und Prinzipien der Wandlungsphasen repräsentieren. Sie bildet
die rhythmisch-metrische Grundgestalt von The Five Elements. Die fünf
Elemente sind Holz (für Frühling, Morgen, Osten, sauer, schreien, Wind,
grün, Wachstum, Dynamik), Feuer (für Sommer, Mittag, Süden, bitter, lachen,
Hitze, Freude, rot, Chaos, Lust, Expansion), Erde (für Nachsommer,
Nachmittag, Mitte, süss, singen, gelb, Feuchtigkeit, Sammlung, verbinden,
Friede, Wärme), Metall (für Herbst, Abend, Westen, scharf, weinen,
Trockenheit, Austausch, Trauer, weiss, Abgrenzung, Abschied, Atem) und
Wasser (für Winter, Nacht, Norden, salzig, stöhnen, Kälte, Stille, Tiefe,
dunkel, Ordnung, Leere, Erstarrung, schwarz).
Diese Zuordnungen beeinflussen die Klangfarbe, Harmonik, Bewegung
und Dynamik der Musik- und Tanzperformance The Five Elements.