Detail - Jazzclub Regensburg

robby ameen & gerwin eisenhauer’s afrocuban project

drummer-spektakel der superlative

Datum:Sonntag 29. Januar 2006 um 20.30 Uhr
Veranstaltungsort:Leerer Beutel
Veranstalter:Jazzclub Regensburg e.V.
Abendkasse:12.00 €
Vorverkauf:11.00 €
Ermässigung:10.00 €
Schüler & Studenten:6.00 €

Robby Ameen – drums, timbales, congas

Gerwin Eisenhauer – drums, timbales

Christian Diener – bass

Walter Lang – piano

Christoph Hörmann - sax



 

 

Bereits vor einigen Jahren spielten der Weltstar an den Drums Robby Ameen und dessen einstiger Schüler Gerwin Eisenhauer einige gemeinsame Gigs. Das hat den beiden Rhythmikern offenbar so viel Spaß bereitet, dass man beschloss, dies irgendwann mal zu wiederholen. Irgendwann ist der 29. Januar. Gemeinsam mit Christian Diener (Bass), Walter Lang (Piano) und Christoph Hörmann (Saxofon) werden Ameen und Eisenhauer aufbrechen, um an den Wurzeln der Grooves aus Kuba, Brasilien und New York zu schürfen. Kombiniert mit zeitgemäßen Einflüssen aus Pop, Funk und Mambo verspricht das Konzert ein musikalisches Highlight zu werden – nicht nur für Drummer. Diese Spezies von Musikern wird allerdings voll auf ihre Kosten kommen. Immerhin gehört Robby Ameen zu den wichtigsten und gefragtesten Schlagzeugern der Musikszene. Der New Yorker begann bereits im Alter von fünf Jahren das Spiel mit den Stöcken und Trommeln, bei Ed Blackwell ließ er sich zum diplomierten Jazzdrummer ausbilden. Seit rund 20 Jahren sorgt der sympathische Musiker mit technisch exzellentem und stets geschmackvollem Spiel bei Weltstars wie Paul Simon, Jack Bruce, Dizzy Gillespie, Eddie Palmiere, Tito Puente, oder Ruben Blades für den zwingenden Groove.