Detail - Jazzclub Regensburg

Passo Avanti & Panzerballett

Ein spannungsreicher Doppelabend

Datum:Sonntag 14. Juni 2015 um 20.00 Uhr
Veranstaltungsort:Theater am Bismarckplatz
Veranstalter:Kooperation mit dem Theater Regensburg
Besetzung:Passo Avanti: Sergey Didorenko – v | Alexander von Hagke – cl | Alex Jung – g | Eugen Bazijan – c

Panzerballett: Jan Zehrfeld –g | Joe Doblhofer – g | Alexander von Hagke – sax | Heiko Jung – b | Sebastian Lanser – dr
Abendkasse28,50 €
Ermäßigung für Jazzclub Mitglieder:30% €

Passo Avanti – Delikatessen

„Bach hätte seine Freude an Ihnen gehabt, davon sind wir überzeugt.“ (BR Klassik)
Das Quartett Passo Avanti begeistert durch eine einmalige Symbiose von Klassik und Jazz. Die vier hochvirtuosen Musiker sind in beiden Stilrichtungen beheimatet und bewegen sich mühelos zwischen Interpretation und Improvisation, zwischen zart und ungestüm. Das feurige Swingen einer Jazzcombo erleben Sie hier ebenso wie das feine Zusammenspiel in bester Streich- quartett-Tradition. Klassik und Jazz und verschmelzen so in ihrer eigenen, universellen Jazzsprache. Passo Avanti spielt ausschließlich eigene Bearbeitungen von klassichen Werken. Auf dem Programm stehen große Melodien aus Opern und sinfonische sowie kammermusikalische Werke. Bekannte und beliebte Stücke wie Verdis Rigoletto, Griegs Peer Gynt Suite oder Mozarts Zauberflöte werden ebenso interpretiert und verarbeitet wie unbekanntere ausgewählte Schmankerl der klassischen Literatur.

Panzerballett – Headbangen mit Köpfchen

Extrembergsteiger Reinhold Messner lieferte einst folgende Definition für einen „Grenzgänger“: Jemand, der sich regelmäßig an die Grenze des Gerade-noch- Machbaren und Gerade-nicht-mehr-Machbaren begibt. Das deutsch-österreichische Kult-Quintett um Extremverkrasser Jan Zehrfeld bestreitet demnach einen kollektiven musikalischen Grenzgang. Der panzerballettsche Jazz-Metal-Stil der kultigen Eigenkompositionen und Covers („Verkrassungen“) bekannter Stücke ist zu einem unverwechselbaren Markenzeichen der Band geworden, die sich in ihrem bereits mehr als zehnjährigen Bestehen weltweites Ansehen erspielt hat. Die Musik ist virtuos, humorvoll, mathematisch konstruiert, organisch rekonstruiert, ein Wechselbad aus wuchtiger kompositorischer Präzisionsarbeit und luftiger improvisatorischer Freiheit, von fünf studierten Musikern mit atemberaubender Präzision und Spielfreude vorgetragen, ganz nach dem Zehrfeld-Motto „Headbangen mit Köpfchen“.


Tickets: 0941-5072424; Kartenservice Theater