Detail - Jazzclub Regensburg

„mozart meets cuba“ – klazz brothers & cuba percussion

schwungvolle vereinigung musikalischer welten

Datum:Samstag 16. September 2006 um 20.30 Uhr
Veranstaltungsort:Velodrom
Veranstalter:Jazzclub Regensburg e.V.
Kategorie 1 (Abendkasse):34.00 €
Kategorie 1 (Vorverkauf):32.00 €
Kategorie 1 (Ermässigung):16.00 €
Kategorie 1 (Mitglieder):16.00 €
Kategorie 2 (Abendkasse):27.00 €
Kategorie 2 (Vorverkauf):24.00 €
Kategorie 2 (Ermässigung):12.00 €
Mitglieder:12.00 €

    Tobias Forster – p

    Kilian Forster – b

    Tim Hahn – dr

    Alexis Herrera Estevez – perc

    Elio Rodriguez Luis – perc

 

Havanna, wir schreiben das Jahr 2000: Während einer Kuba-Tournee der deutschen Klazz Brothers betreten zwei herausragende lokale Percussionisten als Gäste die Bühne. Der Konzertabend ist nur wenige Takte alt, da spielen sich die Musiker geradezu in einen Rausch. Swing, Jazz und europäische Klassik schaukeln sich unter dem Einfluss heißer Latin- und Kubarhythmen zu einem neuartigen Jazz-Crossover hoch, der das Publikum verzaubert. Dieser Abend ist die Geburtsstunde von Klazz Brothers & Cuba Percussion, einer neuartigen Verbindung von europäischer Musiktradition und kubanischen Rhythmen, das längst ein internationales Publikum in pure Begeisterung versetzt. Klassik Echo 2003, Jazz Award 2003 und 2005, eine Grammy-Nominierung im Jahre 2005 in der Kategorie „Best Classical Crossover Album“ – das sind nur einige der Auszeichnungen, die das tanzfördernde Ensemble reihenweise einheimst. Nicht überraschend auch, dass die Formation inzwischen sogar Filmmusik für einen Kassenschlager mit Tom Cruise und Will Smith schrieb. Auch in allen maßgeblichen deutschen TV-Sendern, von ARD bis ZDF sind Klazz Brothers & Cuba Percussion gern gesehene Gäste. Ein absoluter Höhepunkt ist ihr neues Programm: „Mozart meets Cuba“, mit dem die Formation auch in Regensburg im Velodrom auftritt. Diese Hommage würdigt den großen Meister der Komposition und Improvisation, – Wolfgang Amadeus Mozart – in einem Soundformat, das den begeisterten Partytänzer vermutlich selber von den Sitzen gerissen hätte. Oder, um es mit den Worten von Jazzzeitung und Süddeutsche Zeitung auszudrücken: „Begnadete Entertainer“, „meisterhaft“, „Ein sicherer Tipp – nicht nur für Freunde kubanischer Klänge und klassischer Musik.“ Da gilt’s nicht lange zu zögern.