Detail - Jazzclub Regensburg

Lesung mit Paul Beatty - musikalisch umrahmt von Heinz Grobmeier

Kooperation mit Kulturabteilung des U.S. Generalkonsulats München

Datum:Mittwoch 22. September 2004 um 20.30 Uhr
Veranstaltungsort:Leerer Beutel
Veranstalter:Jazzclub Regensburg e.V.
Abendkasse:12.00 €
Ermässigung:10.00 €
Schüler & Studenten:6.00 €

Paul Beatty, 1962 in West Los Angeles geboren, ist Schriftsteller, Slam!Poet, Performance Künstler und lebt in New York. Spätestens seit "The White Boy Shuffle" (1996), einem satirischen Bildungsroman über den Aufstieg eines verwirrten Jungen zum Messias und Basketballhelden der Schwarzen, ist Beatty ein Star der New Yorker Literaturszene und spätestens seit seiner Gedichtsammlung "Big Bank Take Little Bank", der ersten Ausgabe der sogenannten New Cafe Series ist Beatty gefeierter Slam! Poet und aus der amerikanischen Spoken Art Bewegung nicht mehr wegzudenken.

Paul Beattys Prosa wird oft mit den bissigen Texten Kurt Vonneguts oder Thomas Pynchons verglichen, ihn auf diese Erbschuld zu beschränken hieße jedoch, seine Originalität zu verkennen. Treffender ist sein Beiname "Barde des schwarzen Hip Hop", denn in Beattys Texte schlägt der harte Beat der schwarzen Ghettokids, deren Welt der flotten Sprüche, des Rap, der Riesenshirts und der coolen Wollmützen Beatty dem Leser mit genügend Situationskomik und scharfer Sozialsatire präsent macht. Beatty nimmt ihn mit auf eine schnelle Fahrt durch das kulturelle Mosaik Amerikas und durchzieht seine Texte mit Elementen der amerikanischen Popkultur - von Hip Hop zu Jazz, von Comic Heften zu Kung-Fu-Filmen und Basketball-Obsessionen. Sein Handwerk hat Beatty bei Allen Ginsberg, dem einstigen Helden der Beat Generation gelernt - nun ist der Beatty-Beat am amerikanischen Beat und Pop-Himmel gefragt.
Bei seiner Lesung in Regensburg wird er von Heinz Grobmeier mit Saxophon und exotischen Klangkörpern begleitet. Begleitet? Wer Heinz Grobmeier kennt, weiß wie einfühlsam und ideenreich er immer wieder andere musikalische Gebiete erforscht. Dabei ist er in der Lage, aus seinen Tönen immer wieder neue Bilder zu schaffen, denn seine Phantasie kennt keine Grenzen. Hip Hop Poet trifft auf Free Jazz? Es läßt sich nicht genau beschreiben, aber es verspricht ein außergewöhnlicher Abend zu werden.

Die Einführung übernimmt Prof. Dr. Udo Hebel von der Universität Regensburg.

Paul Beatty: Romane: "Tuff" (2000) "The White Boy Shuffle" (1996, dt: "Der Sklavenmessias"); Gedichtbände: "Joker, Joker, Deuce" (Penguin, 1994) und "Big Bank Take Little Bank" (1991).