Detail - Jazzclub Regensburg

BMW Charity

Benefizkonzert. A Tribute to Paul Simon feat. Lisa Wahlandt & Markus Engelstädter

Datum:Dienstag 28. Juni 2011 um 19.30 Uhr
Veranstaltungsort:Herzogssaal im Weltenburger am Dom
Veranstalter:BMW Werk Regensburg
Besetzung:Lisa Wahlandt – voc
Markus Engelstädter – voc
Bernd Meyer – keys
Martin Jungmayer – sax
Andreas Blüml – g
Uli Zrenner-Wolkenstein – b
Charly Böck – perc
Gerwin Eisenhauer – drums
The Divettes  – backing voc
+ special guests
Abendkasse:28.00 €
Vorverkauf:25.00 €
Ermässigung:24.00 €
Schüler/Studenten:15.00 €
Mitglieder:15.00 €

Das BMW Werk Regensburg setzt sich mit der BMW Charity für die Verbesserung der medizinischen Versorgung in Ostbayern ein. In diesem Jahr werden Spenden für das Rettungszentrum und die Schlaganfall-Initiative Regensburg gesammelt. Unterstützt werden Projekte für eine schnelle Hilfe beim Schlaganfall. Angeschafft werden soll ein Tele-Neuroschallgerät, außerdem wird ein Forschungsprojekt zur Sofort-Therapie beim Schlaganfall gefördert. Die Spenden kamen bei einem Telefon-Spendentag zusammen, unter allen Anrufern wurde als Hauptpreis ein neuer BMW 116d verlost.
Die Übergaben der Spenden erfolgt im Rahmen eines Benefizkonzerts, dessen Erlös ebenfalls den Spendenprojekten zugutekommt.

Beim Konzert A TRIBUTE TO PAUL SIMON werden neben den herausragenden Sängern Lisa Wahlandt und Markus Engelstädter eine 10-köpfige Band um den Pianisten Bernd Meyer und dem Schlagzeuger Gerwin Eisenhauer ein „Best of“ des Werkes von Paul Simon auf der Bühne des Herzogssaals präsentieren.
Paul Simon gilt seit den 60er Jahren als einer der weltweit interessantesten und herausragendsten Songwriter. Wohl am bekanntesten durch das legendäre Duo „Simon & Garfunkel“ und Songs wie „Bridge over troubled waters“, „Sounds of silence“ oder „50 ways to leave your lover“ hat sich das Werk Paul Simons immer von anderen Musikern seines Genres unterschieden. Von Anfang an suchte Paul Simon Kontakte zu Musikern aus der Jazz, Latin und Worldmusicszene. Die aus dieser Zusammenarbeit entstandenen Alben „Graceland“, „Rhythm of the saints“ und „The Capeman“ mit Songs wie „Diamonds on the sole of her shoes“, „Call me Al“, „Graceland“  und vielen anderen, gelten als Meilensteine der Verschmelzung von Songwriting mit afrikanischen, brasilianischen und afrokaribischen Rhythmen.
Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Herzogssaal im Weltenburger am Dom; Einlass ist ab 18.30 Uhr.