Samstag, 22. Oktober

JAZZKÄPPI

Familienkonzert kleine Helden

„Die Geschichte vom Jazzkäppi“ ist ein originelles Musikmärchen mit federleichtem Swing und poetischer Bodenhaftung. Bestens geeignet für Achtjährige und ältere Kinder, die ihren Eltern etwas Gutes tun und sie mit ins Konzert nehmen wollen. Von der Geschichte sei nur soviel verraten, dass der kleine Max beim strengen Professor Fermati Geige lernt und seine Schwester Mirabella Klarinette. Durch ein rotes Jazzkäppi, welches Max nach einer Begegnung mit dem fremden Geiger Monsieur Stegnelli findet, werden die beiden vom teuflisch swingenden Jazz infiziert. Der großartige Regensburger Gitarrist Helmut Nieberle spielt und inszeniert die vergnügliche Geschichte zusammen mit den Berliner Philharmonikern Martin Stegner (Bratsche) Raphael Haeger (Piano) und Manfred Preis (Klarinette) und Esko Laine am Kontrabass.
Auszug: …traumverloren setzt er (Max) es sich auf, als er daheim zu seiner Geige greift. Aber was kommen da auf einmal für Töne aus seiner Geige raus? Seine Schwester hört sie, ist gebannt, greift sich irgendwann selbst die Zauberkappe und spielt plötzlich … Na, was denn? Jazzklarinette! (…) der Riesenspaß versetzt allerdings die Frau Mama in ziemliche Panik (…) Behält Mama die Nerven? Was geben die jungen Virtuosen zum Besten? Und was wird wohl der gestrenge Herr Professor Fermati dazu sagen?
Premiere hatte die „Geschichte vom Jazzkäppi“ im Januar 2015 in der Berliner Philharmonie.

14 UHR // Leerer Beutel // Eintritt:12,- Erwachsene/6,-* Kinder  


DOPPELKONZERT

Lisa Wahlandt

Mit Lisa Wahlandt + Band feat. Geff Eisenhauer

Lisa Wahlandt und Gerwin Eisenhauer haben sich vor ziemlich genau 25 Jahren kennengelernt. Seit dieser Zeit arbeiteten sie in den unterschiedlichsten Formationen immer wieder zusammen. Stilistisch führte sie der Weg von Pop und Jazz über Chansons bis zur elektronischen Musik. So darf man sich auch nicht wundern, wenn bei ihrem Auftritt ein alter Marlene Dietrich-Schlager neben einer Nummer von Prince oder einem Standard im Drum’n’Bass-Gewand erklingt.

 

Ron Carter

Ron Carter

„Golden Striker Trio“ Ron Carters elegantes, musikalisch grenzenloses Spiel hat von Miles Davis bis B.B. King, von Lena Horn bis zum Kronos Quartet Weltstars jeden Genres zu schätzen gelernt. Mehrere Grammies und Auszeichnungen legen Zeugnis von der hohen künstlerischen Qualität des zum „Sir“ geadelten Musikers ab. Beim ersten Landesjazzfestival präsentiert der meistproduzierte Bassist der Jazzgeschichte ein schlagzeugloses Trio mit Donald Vega (p) und Russell Malone (g). Das gleichnamige Album enthält neben Originals auch Standards und das Adagio von „Concerto de Aranjuez“.

19.30 Uhr // Velodrom // Eintritt: 58,-/48,-*

Tickets bestellen


ORGAN EXPLOSION

Organ Explosion hat das Instrumentarium der 70er Jahre aus Omas Keller geholt, um diese Lieblinge mit Zuckerbrot und Peitsche zu behandeln. Das Trio verwandelt den Klang der alten Kameraden zu einem explosiv-frechen Sound. Melodien für Millionen mit dem Sexappeal des Funk, der Kreativität des Jazz, dem Sound des Blues und der Krassheit des Punk. 

23 UHR // Leerer Beutel // Eintritt: 25,-/18,-*  

Tickets bestellen


JOHANNES ENDERS

„Enders Dome“ 

„Enders Dome“ ist in der romanischen Kirche St. Michael von Altenstadt aufgenommen worden. Hier wurde ein neuer Resonanzraum für die Musik des Weilheimer Saxophonisten geschaffen. Daran knüpft der Auftritt in der Neupfarrkirche an. Statt effektvoller Kraftmeierei kennzeichnet zu Herzen gehende Ruhe sein Saxophonspiel. Einer der interessantesten deutschen Tenorsaxophonisten des letzten Jahrzehnts.  

23 UHR // Neupfarrkirche // Eintritt: 25,-/18,-*  

Tickets bestellen